SEO: Die wichtigsten Meta Tags für Suchmaschinenoptimierer

Dieser Artikel beschäftigt sich rund um die relevanten SEO Meta Tags, die für Online Marketer und Suchmaschinenoptimierer relevant sind.

Am Donnerstag habe ich bereits den → Title Tag vorgestellt und gezeigt, wie wertvoll er für die Suchmaschinenoptimierung ist. In diesem Artikel sehen wir uns die Meta Tags an. Welche sind davon relevant für die Suchmaschinenoptimierung und wie können wir diverse Inhalte steuern?

Was sind Meta Tags überhaupt?

Meta Tags sind unsichtbare Hinweise im <head>-Bereich einer Website und können Maschinen und Robots diverse Informationen übermitteln, mit denen sie arbeiten können. Die Technik stammt noch aus den 90er Jahren, als Suchmaschinen und andere Software noch nicht ausgereift genug waren, eigene Entscheidungen zu treffen. Diese Entscheidungen bzw. Hinweise wurden ihnen damals wie heute häufig per Meta Tags mitgeteilt.

So reagieren Suchmaschinen und Websites heute noch auf einige Meta Tags und beeinflussen die Darstellung unserer Suchergebnisse, z. B. bei Google.

Beeinflussen SEO Meta Tags mein Ranking in Suchmaschinen?

Wenn wir von der Beeinflussung des Ranking reden – also der Verschiebung der Positionen – dann ist das in fast allen Fällen mit Nein zu beantworten. Und die ganz wenigen Ausnahmen sind erstens fast unrelevant in Suchmaschinen und zweitens beziehen sich definitiv nicht auf Google, denn Google ignoriert die Meta Tags als direkten Rankingfaktor weitgehend. Grob kann man also sagen, einen signifikanten Rankingboost erhalten wir durch keinen der Meta Tags.

Aber: Wenn wir eine entsprechende Position in Suchmaschinen gewonnen haben beeinflusst es direkt den Suchenden. Und das kann zur Steigerung der Anklickrate des Suchergebnisses führen. Das nennen wir die Click Through Rate, kurz CTR. SEO ist nämlich nicht nur die Steigerung der Positionen in Suchmaschinen, die Suchenden müssen auch auf das Suchergebnis klicken wollen.

Wie ist ein Meta Tag in der Regel aufgebaut?

Meta Tags werden in der Regel wie folgt im HTML eingebunden:

<html>
<head>
<title>HIER IST DER TITLE</title>
<meta name="METATAGNAME" content="METATAGCONTENT" />
[...] </head>
<body>
[...] hier ist der restliche sichtbare Bereich der Website [...] </body>
</html>

Wobei der Name des Meta Tags einem festgelegten Inhalt haben sollte und der Content manchmal ebenfalls fest definiert, bei anderen willkürlicher Text sein kann. Dazu schauen wir uns aber die Meta Tags einmal im Einzelnen an:

Die SEO Meta Tags in der Übersicht

Diese SEO Meta Tags werden in diesem Artikel beleuchtet, da sie für die Suchmaschinenoptimierung von Relevanz sind:

Meta Description – Die Beschreibung deiner Website

In der Meta Description kann Text hinterlegt werden, der bei der Ausgabe in Suchmaschinen eine bedeutende Rolle spielt. Die hier eingegebene Beschreibung entspricht bspw. bei Google dem schwarz angezeigten Text des Suchergebnisses:

Meta Description Beispiel

Meta Description Beispiel

Die Meta Description sieht im HTML etwa so aus:

<meta name="description" content="HIER IST DER INHALT MEINER META DESCRIPTION" />

  • Die Meta Description wird in Suchmaschinen als schwarzer Text ausgegeben. Die Länge des Textes ist jedoch auf max. 160 Zeichen beschränkt.
    • In der mobilen Suche ist die max. Anzahl von Zeichen noch weiter eingeschränkt; teilweise werden nicht mehr als 100 Zeichen angezeigt. → Mehr Infos
  • Die Darstellung der Meta Description kann durch diverse → HTML-Sonderzeichen visuell aufgewertet werden.
  • Bei manchen Bookmarkdiensten oder bei manchen Browser-Lesezeichen wird die Meta Description als zusätzliche Information automatisch mit angelegt.

Anmerkung: Wie auch beim Title Tag ist keine Suchmaschine an die Darstellung der exakten Daten der Meta Tags fest gebunden. Das gilt ganz besonders für die Meta Description. Entscheidet sich eine Suchmaschine wie Google dazu, dass ein Inhalt der jeweiligen Webseite besser für die Ausgabe geeignet ist, so nimmt die Suchmaschine auch einen von der Meta Description abweichenden Inhalt.

Meta Description wird ignoriert

Hier wird die Meta Description von Google ignoriert

Anmerkung #2: Die Meta Description ist kein direkter Rankingfaktor bei Google. Sie war es noch nie und wird es wahrscheinlich auch niemals werden. Dennoch muss ich jedes mal diese Anmerkung bringen, weil sich dieser Mythos seit Anbeginn der SEO-Zeit und unter Halbwissenden hartnäckig hält (sorry Kundenbetreuer…).

Meta Keywords – Suchbegriffe hinterlegen

Der Meta Tag für Keywords, kurz Meta Keywords, wird heute kaum noch gebraucht. Google ignoriert die SEO Meta Keywords komplett. Und für alle anderen Suchmaschinen (wie Bing und Yahoo!) spielen sie nur eine deutlich untergeordnete Rolle beim Ranking. Setzt man dazu das Verhältnis der Marktanteile Googles zu anderen Suchmaschinen ins Verhältnis, so spielen die Meta Keywords vom Aufwand-Nutzen her keine positive Rolle für uns.

Dennoch: WordPress und andere Content Management Systeme setzen diese teilweise automatisch um. So werden die Schlagworte bei WordPress (in Kombination mit einem SEO-Plugin) automatisch als Meta Keywords hinterlegt. Das ist ein sehr kleiner Bonus, aber das war es dann auch.

Meta Keywords werden bei Suchmaschinen in der Regel visuell nicht dargestellt.

Meta Keywords werden so eingebaut:

<meta name="keywords" content="KEYWORD 1, KEYWORD 2, KEYWORD 3" />

Die Anzahl der SEO Meta Keywords ist im Prinzip unbeschränkt, sollten sich jedoch auf die 3-5 wichtigsten Begriffe fokussieren. Sie werden per Komma getrennt. Dabei sollten immer nur Einzel-Keywords hinterlegt werden, keine Keyword-Kombinationen. Das bläht den Quellcode nur unnötig auf.

Meta Robots – Seiten aus dem Index ausschließen und mehr

Der Meta Tag für Robots ist speziell für Suchmaschinen gedacht und wird von den großen Suchmaschinen Google, Bing und Yahoo! auch umgesetzt. Mit diesem Meta Tag lässt sich steuern:

  • ob eine Seite in den Suchergebnissen ausgegeben werden darf oder nicht
  • ob Links Pagerank übertragen oder nicht
  • ob Suchergebnisse die Beschreibung aus ganz speziellen Verzeichnissen verwenden dürfen oder nicht (very Oldschool)

Der Robots Meta Tag sieht so aus:

<meta name="robots" content="INHALT DES ROBOTS META TAGS" />

Wichtig hier ist noch zu wissen, dass der Inhalt (Content) des Robots Meta Tags nur ganz spezielle Inhalte enthalten darf, auf die ich gleich eingehen werde. Es dürfen sich aber mehrere dieser speziellen Inhalte darin befinden, wenn sie durch Komma getrennt sind.

Meta Robots: Noindex

Mit dem Inhalt „noindex“ teilen wir Suchmaschinen mit, dass sie den Inhalt zwar lesen dürfen, aber dass der Inhalt nicht in den Suchergebnissen ausgegeben werden soll. Daran halten sich in der Regel alle Suchmaschinen immer. Um also die AGBs, die HTML Sitemaps oder die Suchergebnisseiten aus dem Google Index auszuschließen, kann man diesen Meta Tag hervorragend auf diesen Seiten einbauen:

<meta name="robots" content="noindex" />

Notiz: Man muss nicht speziell einen Meta Robots Tag hinzufügen, um die Aufnahme in den Index von Suchmaschinen zu erlauben, denn das tun Google & Co. ganz automatisch. Einen Meta Robots Tag für „Index“ gibt es nicht.

Hinweis #2: Noindex bedeutet nicht, dass Google oder andere Suchmaschinen die Seite nicht lesen dürfen noch, dass Pagerank nicht weitergegeben werden soll. Beides findet trotzdem noch statt. Ja, Google liest den Inhalt. Und ja, Google gibt der Seite einen eigenen Pagerank und dieser wird auch über die Links weitergegeben.

Meta Robots: Nofollow

Möchte man auf einer Seite sicherstellen, dass auf gar keinen Fall Pagerank an alle Links weitergegeben wird, so kann man auch „nofollow“ in das Meta Tag schreiben.

Natürlich sagt man dem Bot damit gleichzeitig, dass keine Linkpower (Linkjuice) an die eigenen verlinkten Seiten weitergegeben werden darf, wie etwa der Link über das Logo im Kopfbereich einer Website oder den vielen Links in der Hauptnavigation. Der Einsatz vom Nofollow im Meta Tag Robots ist also in fast allen Fällen abzuraten.

<meta name="robots" content="nofollow" />

→ Lesetipp: SEO-Lexikon: Was ist ein Nofollow-Link?

Meta Robots: NOODP und NODIR

Dmoz / Open Directory Project

Screenshot des Dmoz / Open Directory Project.

OK, diese Inhalte des Robots Meta Tags sind extrem Oldschool, aber es gibt sie immer noch.

Diesen uninteressanten Part überspringen

Früher in den 90ern gab es zwei große Webverzeichnisse, das Open Directory Project (kurz: ODP, auch als → DMOZ bekannt) und das Yahoo!-Directory (RiP since 2014). In der Anfangszeit wurden Beschreibungstexte, wie heute die Meta Descriptions, teilweise aus diesen beiden Verzeichnissen gezogen. Das ist heute in 99,9% ohnehin nicht mehr der Fall, deswegen muss man sich darum nicht kümmern. Die Verwendung dieser speziellen Robots Tags ist nur Zeitverschwendung. Aber der Vollständigkeit halber haben wir sie hier mal erwähnt. Nutze also nicht folgende Inhalte, weil sie es nicht mehr wert sind eingebaut zu werden:

<meta name="robots" content="noodp, nodir" />

Meta News Keywords

Ein speziell für Google News eingeführter Meta Tag aus dem Jahr 2012. Der Meta News Keywords Tag hilft Google News, deine Nachrichten besser kategorisieren zu können. So kann die Logik hinter deinem Artikel für Google News besser erfasst und dargestellt werden.

Der Meta Tag sieht dann so aus:

<meta name="news_keywords" content="KEYWORD 1, KEYWORD 2, KEYWORD 3" />

Hinweis: Der News Keyword Tag hat nur auf Google News eine Auswirkung. Und dort beeinträchtigt er nicht das Ranking, sondern nur die Kategorisierung. Damit der Meta Tag überhaupt etwas entfalten kann, muss deine Seite bei Google News angemeldet sein. → Eine Website bei Google News anmelden

Hinweis 2: Betreibst du eine News-Seite zum Beispiel unter WordPress, sollte der Inhalt des Meta Tags sehr wahrscheinlich aus deinen jeweiligen ausgewählten Kategorien und hinterlegten Schlagwörtern, per Komma getrennt, bestehen. Mehr aber auch nicht.

Social Media Meta Tags

Die folgenden Meta Tags sind von den jeweiligen Plattformen speziell eingeführte Meta Tags, um diverse Inhalte an die Social Media Plattformen zu übermitteln – wie die dort darzustellenden Überschriften, Beschreibungstexte oder die zu verwendenden Bilder. Im Gegensatz zu klassischen Meta Tags werden sie auch nicht per „name“ ausgeliefert, wie wir gleich sehen werden. Gehen wir also kurz auf diese ein:

Facebook Meta Tags

Facebook Meta Tags

Facebook Meta Tags und die Auswirkungen auf die Optimierung

Übermittle die exakte URL:

<meta property="og:url" content="https://nextlevelseo.de/html-title-tag-seo-4353/" />

Das hilft Facebook auch, die Inhalte zu speichern, sodass sie nicht jedes mal aufs Neue unsere Seite überprüfen müssen. Verlinkt jemand in Facebook diese URL, werden die Daten automatisch von Facebook und nicht von unserer Seite ausgelesen. Das spart Traffic ein – für Facebook als auch für uns. Einige weitere Tags gehören dazu, die gleich ohne Erklärung folgen:

Übermittle den Namen der Website:

<meta property="og:site_name" content="nBlogs" />

Übermittle die Facebook-Seite, die zum Inhalt gehört

<meta property="article:publisher" content="https://www.facebook.com/nblogs" />

Übermittle das Autorenprofil des Facebook Users

<meta property="article:author" content="https://www.facebook.com/pascalhirsau" />

Übermittle Schlagwörter an Facebook (ähnlich Meta Tags)

Bei den Article Tags für Facebook ist wichtig zu wissen, dass für jedes einzelne „Keyword“ ein eigener Meta Tag angelegt werden muss. Eine Trennung per Komma (wie bei den Meta Keywords) ist nicht möglich.

<meta property="article:tag" content="Title Tag" />

Übermittle Kategorien an Facebook

Wie bei den Article Tags ist auch bei der Übermittlung der „Section“ Tags notwendig, dass für jede einzelne Kategorie ein eigener Meta Tag angelegt wird.

<meta property="article:section" content="SEO" />

Veröffentlichungsdatum

Übermittelt den genauen Zeitpunkt der Veröffentlichung eines Artikels. Dieser muss zwangsläufig in einem speziellen Zeitformat dargestellt werden, in etwa übersetzt:

<JAHR><MONAT><TAG>T<STUNDE im 24 Stundenvormat>:<MINUTE><SEKUNDE>+<ZEITZONE>

<meta property="article:published_time" content="2014-10-02T21:16:22+00:00" />

Letztes Datum der Veränderung des Inhalts

Gleiches Zeitformat wie bei Veröffentlichungdatum:

<meta property="article:modified_time" content="2014-10-03T04:37:30+00:00" />

Spezielles Vorschaubild an Facebook übermitteln

Dieses Bild soll bzw. muss für die Darstellung in Facebook angewendet werden.

<meta property="og:image" content="https://nextlevelseo.de/wp-content/uploads/2014/10/title-tag.jpg" />

Twitter Meta Tags

Großes Bild / Large Image

Mit dem large Image erreichen wir, dass Twitter auch große Bilder zu unserem Link automatisch umsetzt.

<meta name="twitter:card" content="summary_large_image" />

Twitter Bild URL übermitteln

Hiermit sagen wir Twitter, welches Bild bei der Vorschau verwendet werden soll:

<meta name="twitter:image:src" content="https://nextlevelseo.de/wp-content/uploads/2014/10/title-tag.jpg" />

Twitter Site

Damit Twitter weiß, welchem User der Inhalt gehört, sollte der Username im Twitter Site hinterlegt werden:

<meta name="twitter:site" content="@nBlogsDE" />

Noch mehr zum Thema SEO Meta Tags?

Hier sind einige Web-Empfehlungen für dich, die auf die SEO Meta Tags eingehen:

Auf nextlevelSEO.de

Im Netz

3 Meinungen

  1. Avatar for Pascal Horn

    Hallo Pascal !
    Vielen Dank für diesen Artikel. Das meiste war mir schon klar und das warum ich dich gefunden habe verstehe ich nicht so ganz.Vielleicht kannst mir ja helfen und meine Frage beantworten.
    Meine Videoseite hat im Header folgendes definiert.

    <meta property="og:title" content="
    <meta property="og:description" content="
    <meta property="video:tag" content="

    und in der Header geht es darunter weiter mit

    <meta name="keywords" content="
    <meta name="description" content="

    Habe ich nicht damit 2 mal die description angegeben ?
    Zudem ist der Content gleich.
    Video tags = keywords

    Wenn es nicht gut ist. Was sollte ich lieber rausnehmen,
    <meta property= … oder meta name= …. ?

    1. Avatar for Pascal Horn

      Hallo „Anonymous“,

      (Name geändert und URL entfernt, da Verweis auf Porn-Content. Aber da es eine sinnvolle Frage ist, beantworte ich sie trotzdem gerne.)

      Du gibst also beides an, zum Beispiel:

      <meta name=“description“ content=“Meine Description“ />
      <meta property=“og:description“ content=“Meine Description“ />

      Hier gibt es zwei Unterscheidungen. Der erste Meta Tag mit name=“description“ stellt eine Beschreibung deiner Website dar für Suchmaschinen. Das heißt, diese Beschreibung soll z. B. als Beschreibungstext in Google verwendet werden.

      Im zweiten Meta Tag mit property=“og:description“ gibst du Daten an, die für den Open Link Graph verwendet werden sollen. Den Open Link Graph verwendet beispielsweise Facebook, um diese Beschreibung auch als Beschreibung beim Sharen deines Artikels anzugeben.

      Beide Meta Tags können das Gleiche beinhalten, das ist kein Problem. Das gilt auch für die anderen Meta Tags mit den Properties „og:“.

      Jedoch hast du – wenn du beide separat verwendest – eben weitere Möglichkeiten. Während für Suchmaschinen eher informative Kurzbeschreibungen nützlich sein können, können Beschreibungen für Facebook aktionsorientierter geschrieben werden.

      Hope that helps. =)

      Pascal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.